Die Komischen Künste im Museumsquartier

Das Büro für Komische Künste ist nicht lustig. Aber seine MitarbeiterInnen kennen Künstler, die eindeutig Sinn für Humor haben.

Cartoons sind Kunst mit hohem Unterhaltungswert. Cartoons sind grafische Blätter mit Pointe, keine gezeichneten Witze. Gerade dadurch haben sie etwas sehr Reizvolles: Sie bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Kunst und Illustration.
Diese ebenso beliebte wie unterschätzte Kunstgattung wollen wir von den Komischen Künsten unterstützen und fördern. Durch Ausstellungen und den Shop im MuseumsQuartier und durch Verlagspublikationen.

Das Team

CLEMENS ETTENAUER

Geboren 1986 am Land, seit 2007 in Wien. Nach der Matura am Abendgymnasium eine Lehre zum Verlagskaufmann beim Magazin Buchkultur gemacht, 2010 das Satiremagazin Bananenblatt und den Holzbaum Verlag gegründet. Seit Februar 2012 Geschäftsführer der Komischen Künste.

HANNA JUNGWIRTH

Geboren 1990 in Graz und aufgewachsen in Wien. Studiert Vergleichende Literaturwissenschaft und kann dank Waldorfschule ihren Namen tanzen.



SARAH BRAID

1993 in Oberösterreich geboren, seit einigen Jahren in der Hauptstadt zu Hause, studiert Kultur- und Sozialanthropologie und Grafikdesign und fühlt sich (seit Februar 2016) in der neuen Umgebung der Komischen Künste äußerst wohl.

SIMONE HILDEBRAND

Geboren 1985 in der Schweiz. 2015 Schokolade und Käse hinter sich gelassen und nach Wien ausgewandert. Praktika in diversen Berufen und gelernte Grafikdesignerin. Hat mit den Komischen Künsten (seit Dezember 2016) den perfekten Ausgleich gefunden.

KATJA ETTENAUER

Geboren 1985 in NÖ. Nach einem abgebrochenen Biologiestudium hat es sie schließlich in das Personalwesen verschlagen, derzeit in Karenz. Ist mit dem Geschäftsführer der Komischen Künste verheiratet und kümmert sich seit November 2016 um unser Magazin Bananenblatt.

WIR SIND DAS NEUE TEAM

Nicht unerwähnt lassen wollen wir an dieser Stelle die „Gründerväter“ Fritz Panzer, Thomas Zauner und Alfred Schierer, die im Jahr 2010 die geniale Idee hatten, die Komischen Künste zu gründen, und uns 2012 ihr Werk zur Weiterführung anvertraut haben.